Samstag, 18. Februar 2017

Rezension Das dunkle Herz des Waldes


Zu aller erst möchte ich beim Bloggerportal bedanken für das Rezensionsexemplar. Ich habe das Buch als EBook erhalten. Hier ist meine Rezension.
                 

   Autor: Naomi Novik
   Gebundene Ausgabe: 576 Seiten
   Verlag: cbj (21. November 2016)
   Sprache: Deutsch
   ISBN-10: 3570172686
   ISBN-13: 978-3570172681
   Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren
   Originaltitel: Uprooted
                   







https://www.randomhouse.de


Klappentext:

Agnieszka liebt das Tal, in dem sie lebt: das beschauliche Dorf und den silbern glänzenden Fluss. Doch jenseits des Flusses liegt der Dunkle Wald, ein Hort böser Macht, der seine Schatten auf das Dorf wirft. Einzig der »Drache«, ein Zauberer, kann diese Macht unter Kontrolle halten. Allerdings fordert er einen hohen Preis für seine Hilfe: Alle zehn Jahre wird ein junges Mädchen ausgewählt, das ihm bis zur nächsten Wahl dienen muss – ein Schicksal, das beinahe so schrecklich scheint wie dem bösen Wald zum Opfer zu fallen. Der Zeitpunkt der Wahl naht und alle wissen, wen der Drache aussuchen wird: Agnieszkas beste Freundin Kasia, die schön ist, anmutig, tapfer – alles, was Agnieszka nicht ist. Niemand kann ihre Freundin retten. Doch die Angst um Kasia ist unbegründet. Denn als der Drache kommt, wählt er nicht Kasia, sondern Agnieszka.



Charaktäre:

Agnieszka:

Sie ist eine treue Haut die ihr Herz am rechten Fleck hat. Aber zudemnist sie auch wahnsinnig schusselig. Es vergeht kein Tag an dem sie sich nicht bekleckert oder ihre Kleidung in anderer Form ruiniert. Aber das macht sie auch sympatisch, weil sie Ecken und Kanten hat. Sie versucht auch allen Leute, die ihr etwas bedeuten, zu helfen bis zum bitteren Ende.

Der Drache:

Alle zehn Jahre sucht er ein Mädchen aus, dass ihm die nächsten Jahre dienen soll. Der Drache ist ein alter Zauberer, der Ordnung und Sauberkeit liebt, wo er aber bei Agnieszka eine schlechte Wahl getroffen hat. Unter anderem ist er sehr ungeduldig und fährt sehr schnell aus seiner Haut.

Kasia:

Sie ist die beste Freundin von Agnieska. Sie wäre die perfekte Dienerin des Drachens gewesen. Aber trotz des vielen Hindernissen, die sich ihnen in den Weg stellen, gehen sie durch Dick und Dünn. Und das ist für der inbegriff wahrer Freundschaft.

Cover:

Ich habe das Cover beim Bloggerportal gesehen und das wusste ich, das musst du lesen. Ich der Wald sieht sehr märchenhaft aus. Was auch sehr zum Inhalt des passt. Alles in allem ein sehr stimmiges Cover.

Meine Meinung:

Durch das wunderschöne Cover hatte ich das Gefühl mich muss es sofort lesen. Doch die erste Seite bremste mich in der Euphrorie. Denn ich kam mit dem Schreibstil der Autorin nur sehr mühsam voran. Und durch die Überlänge einzelner Passagen habe ich dann irgendwann angefangen, die Beschreibung die über paar Seiten gehen, querzulesen. Das könnte auch daran liegen das ich nur selten Fantasy lese. Aber dennoch haben mich die beiden Sturköpfe Agnieszka und der Drache sehr unterhalten. Ich finde die Altersfreigabe von 13 Jahren zu niedrig, weil man
braucht schon Durchhaltevermögen, da das evtl zum Abruch des Buches führen kann. Aber das ist meine Meinung. Auch fand ich gut des keine Charaktäre waren die perfekt waren, sondern das sie auch Ecken und Kanten haben. Das auch Missgeschicke passieren und das daeaus gestärkt hervor gehen. Daher gebe ich dem Buch




 von 5 Sternen

Nochmals vielen Dank an das Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplar.

LG Nadine

Kommentare:

  1. Ich fand das Buch ziemlich klasse. Bis zur Mitte genial, danach habe ich dann auch die von dir angesprochenen Längen zu spüren bekommen. Schade.... der Spannungsbogen ist nicht optimal.
    Liebe Grüße und schönen Rosenmontag :-)

    AntwortenLöschen
  2. Das wünsche ich dir auch. Ja man hätte vielleicht ein paar Seiten weg lassen können, dann wäre das nicht so gewesen.

    LG Nadine

    AntwortenLöschen